Finale

Finale

Finale in Schärding:

SK Schärding - Union Senftenbach 6:7 n.E. (2:2,0:1)

Tore: Fabian Grubeck (52.), Florian Spitzer (55., Elfm.); Matthias Woschitz (31.), Martin Feichtinger (60.).

Ein unbeschriebenes Blatt war die Union Senftenbach, wenn es um Erfolge im Innviertler Fußballcup ging. Das hat sich seit dem vergangenen Samstag grundlegend geändert. Der Bezirksligist holte sich in einem an Spannung kaum mehr zu überbietenden Finale erstmals den Cupsieg. Der Jubel über den Sieg dauerte stundenlang an, so freute sich die Truppe von Spielertrainer Martin Feichtinger über den Erfolg.
Bereits in der Anfangsphase zeigte die Union Senftenbach, dass sie heiß auf den Titel ist. Die Mannschaft ist giftig, attakierte den SK Schärding bereits in der eigenen Hälfte und lässt die Heimischen nur schwer ins Spiel kommen. Der Bezirksligist wird in der 31. Minute belohnt. Nach einem Freistoß von der rechten Seite steigt Matthias Woschitz am höchsten, bei seinem Kopfball ist Schärdings Keeper Michl machtlos.
Ab der 32. Minute wird es richtig "britisch". Starker Regen setzt ein. Hausherr Schärding erfängt sich vom ersten Schock und kommt in der 41. Minute zu einer guten Torschance. Das Spiel wird körperlich äußerst intensiv geführt, bereits in der ersten Spielhälfte m´uss Schiedsrichter Sebastian Aichner einige Male die Gelbe Karte zücken.
Der SK Schärding kommt dann wie verwandelt aus der Halbzeitpause zurück. Die Truppe von Bernhard Straif drückt ordentlich aufs Tempo und sucht eine schnelle Entscheidung. Eine Traumaktion über mehrere Stationen vollendet Fabian Grubeck zum vielumjubelten Ausgleich (52.). Danach folgt eine Doppelchance für den SK Schärding, in der 55. Minute bekommen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen. Florian Spitzer verwandelt zur 2:1 Führung für den Hausherren.
Jetzt müssen die Senftenbach einige bange Minuten überstehen. In der 59. Minute wendet sich das Blatt wieder. Nach einer Flanke von Patrick Braumann steht Senftenbachs Spielertrainer Martin Feichtinger goldrichtig. Mit all seiner Routine und viel Feingefühl erzielt er den Ausgleich. Es folgt ein offener Schlagabtausch, der SK Schärding hat in der 74. Minute den ersten "Matchball". Torschützenkönig Christoph Mandl kommt im Strafraum relativ frei an den Ball, schießt ihn allerdings über den Kasten von Fabian Weibold. In der 90. Minute hat Florian Spitzer noch eine weitere Chance, das Elferschießen zu verhindern, er vergibt ebenfalls.
Als dann Senftenbachs Jungtalent Fabian Glasner den fünften Elfmeter unhaltbar ins Kreuzeck nagelte, kennt der Jubel keine Grenzen mehr. Beim SK Schärding zeigte Michael Feichtinger Nerven, er schoss den Ball knapp neben das Tor. Hängende Köpfe bei den Hausherren, ausflippende Senftenbach, die sich riesig über den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte freuen.
Nachdem seit 2005 immer Landesligisten den Sieg holen konnten, schaffte heuer nach langer Durststrecke endlich wieder einmal ein Verein aus der Bezirksliga den Sprung auf den Cuptron. Mit einem Brauseminar, gesponsert von Tourismus s´Innviertel, können die Senftenbach noch einmal auf den großen Erfolg anstoßen.


Spiel um Platz 3:

Union Diersbach - Union Kopfing 6:2 (3:1)

Tore: Tobias Mayrhofer (27.), Roman Steinmann (37.), Marco Führer (45., 61., 74.), David Weiss (80.); Lukas Gahleitner (35.), Armin Bucan (53.).

Beherzten Angriffsfußball boten die Union Diersbach und Gegner Kopfing im kleinen Finale des Innviertler Fußballcups. Das Abtasten dauerte nur zwei Minuten, ab der dritten Spielminute gab es Torchancen im Überfluss.
Die erste Viertelstunde brachte ein leichtes Übergewicht für Kopfing. Die Truppe von Trainer Günter Fischer war zwar stark ersatzgeschwächt, am Anfang der Partie war aber davon kaum etwas zu merken. Mit Fortdauer des Spiels kam die Union Diersbach dann immer besser in Fahrt. Das Schützenfest begann in der 27.Minute als Tobias Mayrhofer mit einem Stanglpass ideal bedient wurde und den Ball mit viel Gefühl versenkte.
Elfmeteralarm dann in der 32.Minute: Diersbachs Denys Tokar tritt an, er jagt die Kugel aber knapp über das Lattenkreuz. Mitten in die Drangphase fällt in der 35.Minute der Ausgleich durch ein schönes Kopfballtor von Lukas Gahleitner.
In dieser Tonart geht es weiter. Bereits zwei Minuten später geht Diersbach schon wieder in Führung. Nach einer schönen Kombination schießt Roman Steinmann mit einem schönen Schuss ins kurze Eck zur Diersbacher Führung ein.
Kurz vor dem Pausenpfiff eine "Traumaktion" der Diersbacher, Marco Führer vollendet zum 3:1. Nach der Halbzeit drückt Kopfing noch einmal auf die Tube und kann in der 53. Minute durch Armin Bucan auf 3:2 verkürzen. Dann allerdings ist Diersbach nicht mehr zu bremsen. Ein wunderschönes Kopfballtor durch Marco Führer (61.) und ein dritter Treffer in der 73. Minute bringen Diersbach endgültig auf die Siegerstraße. Der Abschluss des Torreigens ist Davis Weiss vorbehalten. Er fixiert in der 78.Spielminute den Endstand zum 6:2 für Diersbach.
Beide Teams haben den "Jubiläumscup" durch ihre Teilnahme bereichert. Kopfing erwies sich gegen Andorf bereits in der Vorrunde als Riesentöter, Diersbach hat Mehrfachsieger Union Esternberg aus dem Bewerb geschossen.

Spielberichte: OÖ Nachrichten

Fotos: Reinhard Schröckelsberger